Themenabend:
Sexualität im Alter

Artikel drucken Artikel drucken 13. Juli 2010 | Von | Kategorie: Aktionen & Projekte

Ob ein Paar in diesem Alter noch sexuelle Wünsche hat, das ist ein Tabuthema, das der Sender arte heute Abend aufgreift.

Der Sender Arte beschäftigt sich mit Sexualität im Alter.

Lust und Sexualität werden in der medial geprägten modernen Gesellschaft fast ausschließlich mit Jugend und Schönheit assoziiert. Das Thema Sex im Alter gilt immer noch weitgehend als Tabu. Der Themenabend des Fernsehsenders arte heute ab 20.15 Uhr sucht nach Gründen für diese Einstellung und fragt, ob eine erfüllte Sexualität im Alter nicht doch möglich ist.

Die Vorstellung, dass zwei alte Menschen sich lustvoll vereinen, passt nicht in die mediale Hochglanzwelt. Auf der anderen Seite sind die bisher auf die Jugend fixierte Wirtschaft und Werbung gerade dabei, das Alter als potenzielle Zielgruppe zu entdecken. Dies scheint angesichts einer immer älter werdenden Gesellschaft ökonomisch sinnvoll und notwendig. Im Jahr 2030 wird die Zahl der Menschen in der sogenannten dritten Lebensphase in den modernen Industriegesellschaften einen Höchststand erreichen. Damit werden entscheidende gesellschaftliche Umwälzungen verbunden sein. Wohin geht die Entwicklung? Werden sich die vielen alten Menschen mit Hilfe von käuflicher Jugendlichkeit und Schönheit unserer Konsumgesellschaft anpassen oder ergibt sich die Chance zum Entwurf neuer Lebensmodelle im Alter, die auch der Sexualität einen wichtigen und würdigen Platz einräumen?

Sind es die gesellschaftlichen Rollenzuschreibungen, die Klischees, die Sex nur in Verbindung mit Jugend sehen können, oder sind es die realen Veränderungen des alternden Körpers, die tatsächlichen Handicaps, die die Sexualität verhindern und verändern?

Eine Fülle von Vorurteilen und falschen Vorstellungen wie „Männer können nicht mehr“ oder „Frauen haben keine Lust mehr“ überlagert das Thema Sex im Alter. Dabei sagt das Lebensalter allein reichlich wenig darüber aus, wie Menschen ihre Sexualität leben und erleben. Die Dokumentation ist ein Streifzug durch Vorstellungswelten von Erotik und Sexualität in der dritten Lebenshälfte und stellt Menschen vor, die von ihren Wünschen, Ängsten und ihrer Lust, von ihrem Verhältnis zum eigenen Körper und von den Vorstellungen von Sex, Sinnlichkeit und Erotik erzählen. Zu Wort kommt unter anderem der bekannte französische Karikaturist Georges Wolinski, der sich und seine Frau, mit der er seit 35 Jahren verheiratet ist, in zahlreichen Zeichnungen zum Thema Altern und Sexualität humorvoll porträtiert hat.

Darüber hinaus äußern sich Robert Dadoun, Philosoph, Psychoanalytiker und Autor des Buches „Vieillir et jouir – Feux sous la cendre“ (1999), die Psychotherapeutin Ulrike Brandenburg sowie die Berliner Fotografin Anja Müller, die den Fotoband „60 plus – Erotische Fotografien“ veröffentlichte und deren sinnliche und zugleich spielerische Fotos zeigen, dass Erotik kein Verfallsdatum kennt.
Wiederholungen:
18.07.2010 um 03:00
Spaß mit 80 – Sex im Alter

Vor allem Frauen jenseits der 60 wird oft jegliche Sexualität abgesprochen. Dabei haben Studien ergeben, dass Frauen meist länger sexuell aktiv bleiben als Männer. Die Dokumentation „Sie tun es noch – Das intime Leben von Frauen über 65“ stellt Frauen vor, die sich ihre Lust auf Erotik und Sexualität im Alter nicht haben ausreden lassen.

Rentnerin, Großmutter, Witwe – dies sind die Bilder von älteren Frauen, die die westliche Kultur prägen. Was aber ist mit der Liebhaberin, der Freundin, der Ehefrau? Wie steht es mit älteren Frauen als sexuellen Wesen, mit ihrem Begehren und ihren Bedürfnissen? Neun Frauen zwischen 65 und 87 – verheiratet, alleinstehend, lesbisch, hetero, schwarz und weiß – enthüllen in dieser Dokumentation ihre Gedanken und Gefühle über Sex im späten Leben.
Für Harriett (75) wurde der Sex mit der Zeit immer besser. Der New Yorker Beat-Generation angehörend, war sie immer ein Magnet für Künstler und Schriftsteller und praktizierte die freie Liebe. Heute lebt sie allein. Sie fühlt noch immer ein starkes Begehren und ist auf der Suche nach einem erfüllten Sexleben.
Frances (85) lebt in einer sehr erfüllten sexuellen Beziehung mit dem Journalisten David Sternberg, den sie erst im Alter von 80 Jahren traf. „Wenn ich Sex mit David habe, bin ich in meiner eigenen Welt, David ist in seiner eigenen Welt, wir sind in unserer Welt, und alles andere interessiert nicht.“
Die 73-jährige Sex-Expertin Betty Dodson traf ihren 26-jährigen Liebhaber Eric vor vier Jahren und lebt seitdem mit ihm zusammen. Für Eric zählen Bettys sexuelle Erfahrung und ihre Fähigkeit, zu kommunizieren, was sie will.
Ellen (68) und Dolores (70) lernten sich vor drei Jahren kennen. Die wunderbare Fügung, so spät im Leben noch die Liebe ihres Lebens gefunden zu haben, hat bei beiden auch ein Nachdenken über Schönheit und Sexualität im Alter ausgelöst. Ellen hat für Dolores ihre sexuell unbefriedigende langjährige Ehe aufgegeben. Als lesbische Aktivistin engagiert sie sich mit Dolores für die Einrichtung von Altersheimen für Schwule und Lesben. Juanita und Elaine, beide über 70, definierten sich im Alter neu. Elaine entdeckte einen offeneren Umgang mit der eigenen Sexualität, während Juanita seit dem Tod ihres Mannes vor 25 Jahren in „wilder Ehe“ mit ihrem Liebhaber John zusammenlebt. Obwohl sie religiös ist, hat sie sich gegen eine erneute Heirat entschieden. Ruth, 69, die erst kürzlich wieder geheiratet hat, erlebt ihre Sexualität spielerischer als jemals zuvor.

Und für die 75-jährige Freddie, seit 20 Jahren Witwe, hat die Tatsache, dass es so wenige „freie“ Männer in ihrem Alter gibt, Sex in einen Traum verwandelt. Die Dokumentation verbindet die persönlichen Lebensgeschichten der Frauen mit einer Reflektion über die Realitäten des Alterns und erzählt, wie insbesondere Frauen ihre Bedürfnisse nach Sexualität auch im Alter noch auszuleben versuchen.

Tags: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.