Hausbesuch per Telefon

Artikel drucken Artikel drucken 14. Dezember 2012 | Von | Kategorie:

Ehrenänter kann man auch vom Telefon aus wahrnehmen. Foto:epd

Brunfriede Fischer von Mollard (82, rechts) freut sich am 19.06.12 in Bremen über den Besuch von Doris Alberts (68), die sie normalerweise nicht zu Gesicht bekommt. Denn Alberts engagiert sich beim „Wohlfühltelefon“ des Bremer Vereins „Ambulante Versorgungslücke“: Ehrenamtliche wie sie rufen auf Wunsch bei Menschen an, die oft einsam sind. „Hausbesuche per Telefon“ nennt das die Initiatorin Elsbeth Ruetten. Auch Doris Alberts ist von der Idee und ihrer Arbeit am Hörer begeistert. „Ich habe Zeit zu verschenken und kriege auch was wieder“, schwärmt sie. „Mich auf fremde Menschen einzulassen, das bereichert mich.“ Siehe epd-Bericht vom 25.06.12

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.