Demenz im Comic: die Leidensgeschichte eines Vaters

Artikel drucken Artikel drucken 23. Mai 2014 | Von | Kategorie: Reise & Kultur
Demenz Vater

Der Vater glaubt nicht daran, dement zu sein. Mit einem Comic beweist der Sohn seinem Vater das Gegenteil. Foto: Tony Husband.

Den Wasserhahn laufen lassen, im Schlafanzug den Hund ausführen und sich nicht mehr daran erinnern, wer vor einem steht. Der Sohn eines demenzkranken Vaters muss zusehen, wie seinen Vater immer ratloser und verwirrter wird. Sechs Jahre begleitet ihn die Krankheit. Und als er stirbt, fasst der Sohn den Entschluss, seinem Vater eine Bilder-Geschichte zu widmen, die zeigt: Wir waren alle für dich da, aber die Demenz hat dir viel genommen.

Tony, der Sohn des demenzkranken Ron Husband, ist traurig. 2011 stirbt sein Vater im Alter von 86 Jahren. Sechs Jahre davon leidet er an der unheilbaren Krankheit Demenz. Um die Erlebnisse zu verarbeiten, zeichnet Tony einem Comic, indem er die Leidensgeschichte seines Vater festhält.

Diese Bilder-Geschichte ist nun als Buch „Take care, Son“ erschienen. Mit Illustrationen und einfachen, aber umso treffenderen Worten wird Stück für Stück erzählt, was dem Vater abhanden kommt. In einer Art Dialog versucht der Sohn, dem Vater deutlich zu machen: Du hast Demenz. Wie lebst du damit? Und der Vater antwortet: Die Demenz nimmt mir alles. Mein Gedächtnis, mein Zuhause, mein Auto und meine Familie.

Die Bild am Sonntag hat die gesamte Bilder-Geschichte übrigens online veröffentlicht. Man kann sie sich Bild für Bild anschauen unter http://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/demenz/ein-comic-gegen-das-vergessen-36005886.bild.html

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.