Werden ältere Deutsche immer dicker?

Artikel drucken Artikel drucken 6. Juli 2014 | Von | Kategorie: Vermischtes
Übergewicht fängt oft in der Jugend an, weswegen diese Jugendarbeiter Vorbild sein wollen und abscprecken. Foto: epd

Übergewicht fängt oft in der Jugend an, weswegen diese Jugendarbeiter Vorbild sein wollen und abspecken. Foto: epd

Wer einen so genannten Body-Mass-Index BMI)  hat, gilt nach Angaben der Welgesundheitsorganisation WHO als fettleibig, mit all den Konsequenezen, die das mit sich bringt (Bluthochdruck, Diabethis etc.). Diesselbe WHO  registrierte, dass die Zahl fettleibiger Menschen zwischen 1980 und 2008 weltweit von 4,8  auf 9,8 Prozent gestiegen ist. Studien dazu konzentrierten sich bislang allerdings nur auf vergangene und gegenwärtige Trends.

Christina Westphal und Gabriele Doblhammer vom Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels haben nun erstmals einen Blick in die Zukunft geworfen: Anhand sechs verschiedener Szenarien haben sie ermittelt, wie sich die Zahlen leicht übergewichtiger und fettleibiger Menschen bis zum Jahr 2030 entwickeln könnten. Dabei konzentrierten sie sich zunächst auf die Gruppe der über 50-Jährigen.

Sie haben Daten aus europäischen Ländern und den USA zwischen 1999 und 2009 verglichen und kommen dabei zu folgenden Ergebnissen:

– im Jahr 2009waren  rund 15,8 Millionen (48,2 Prozent) der über 50-jährigen Deutschen leicht übergewichtig. Das ist der Fall, wenn eine Personen einen BMI über 30 hat.

– die Zahlen dieser wird bis 2030 vermutlich leicht steigen werden (im Jahr 2030 zwischen 16,6 und 18,2 Millionen)

– in Deutschland  gibt es momentan mehr leicht übergewichtige Senioren als in Spanien, Frankreich und Dänemark.

– Deutschland liegt bei den adipösen über 50-Jährigen  an 2. Stelle hinter Spanien.

– 2020 könnte Deutschland den Spitzenplatz einnehmen . (Nur in den USA wird es auch 2030 wahrscheinlich noch sehr viel mehr fettleibige Älter geben als in Deutschland).

Literatur

Westphal, C., Doblhammer, G.: Projections of trends in overweight in the elderly population in Germany until 2030 and international comparison. Obesity Facts 7(2014)1, 57-68. DOI: 10.1159/000358738

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.