Saubere Sache

Artikel drucken Artikel drucken 1. April 2018 | Von | Kategorie: Global Oldie

 Hello All, China besuchen, trotz unsäglicher Toiletten.  Welch ein Spagat. Gerade Senioren  streben wegen der kulturellen Schätze nach China. Meist im Rahmen geführter Rundreisen. Damit Touristen mit den Besonderheiten Chinas klar kommen; wie Sprache,  Essgewohnheiten, Transport. Nur bei den öffentlichen Toiletten konnte auch der beste Reiseleiter bisher wenig helfen: Da mussten nicht nur Touristen bisher, zumindest stauend, durch. Wie konnte eine Kultur, die seit 4 Jahrtausenden immer wieder die Welt mit genialen Erfindungen, Raffinessen und Disziplin beeindruckt hat, so kläglich an der Notdurft und deren Begleitumstände scheitern? Jetzt hat der Staatspräsident seinen Bürgern nicht nur aufs Maul geschaut. Ja, Herr Xi  will neben Neuwahlen, Korruption, Luftverschmutzung und der Weltherrschaft Amerikas auch noch die notorischen Ekelklos im eigenen Land abschaffen. Zumindest in den Städten – irgendwo muss man halt mal anfangen. 67.000 blitzeblanke, öffentliche und kostenfreie sind in den letzten Jahren schon entstanden. Jetzt kommt Tempo in das drängende Geschäft. 75.000 weitere folgen in den nächsten Monaten. Dank kommunistischer Entschlossenheit, Zentralstaatsknete und Regierungsbeauftragter. Hygienepersonal rückt zu Millionen zu den Aborten aus. Sogar Türen werden überall installiert, wo man sie sich bisher nur wünschen konnte,  gefüllter Papierspender und funktionierender Handwaschanlagen davor.  Ein immenser Durchbruch an Lebensqualität für alle vor Ort am Örtchen. Schafft man das,   beeindruckt mich diese Leistung mehr als die Große Mauer, die letztlich nichts gebracht hatte gegen die Barbarei. Die neue Kloinitiative dagegen sehr viel.  Zur Nachahmung empfohlen; das mit den sauberen Klos für umsonst in allen großen Städten.

Ihr Global Oldie

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.