E-Mail von Google sorgt für Verunsicherung

Artikel drucken Artikel drucken 9. Februar 2019 | Von | Kategorie: Blogs, Starthilfe

Eine aktuelle E-Mail von Google sorgt derzeit für große Verunsicherung in Deutschland. Viele Menschen befürchten, dass ihr Google-Konto gelöscht wird. Eines vorweg: Die E-Mail ist echt und stammt tatsächlich von Google. Wir klären auf, worum es dabei wirklich geht und warum Ihr Google-Konto nicht in Gefahr ist.

header_googlepluskonto

Die Mail

Viele Nutzer und Nutzerinnen einer Google-Mail-Adresse haben in den letzten Tagen die verwirrende Mail erhalten. In der Nachricht heißt es unter anderem:

Dein privates Google+ Konto wird am 2. April 2019 gelöscht.

    Du erhältst diese E-Mail, weil du ein Google+ Privatnutzerkonto hast oder eine Google+ Seite verwaltest. […] Im Dezember 2018 hatten wir angekündigt, Google+ für Privatnutzer im April 2019 einzustellen. […] Am 2. April werden dein Google+ Konto und alle von dir erstellten Google+ Seiten eingestellt und wir beginnen mit dem Löschen der Inhalte aus Google+ Privatnutzerkonten.

Entwarnung: Hierbei geht es nicht um das „normale“ Google-Konto, also nicht um Ihre Google-Mail-Adresse.

Google+

Entscheidend ist hier das kleine Plus-Zeichen am Ende, denn Google+ ist nur ein zusätzlicher Dienst von Google, das Google+ Konto ist also nicht gleichzusetzen mit dem Google-Konto. Dies ist aufgrund der sehr ähnlichen Schreibweise in der Tat extrem verwirrend. Google+ ist ein soziales Netzwerk für Google-Nutzer, es wurde unter anderem als Konkurrenz zu Facebook gegründet. Wie in sozialen Netzwerken üblich, kann man sich dort ein Profil anlegen, mit anderen Menschen befreunden, Bilder hochladen, kommentieren und Nachrichten schreiben. Dieser Dienst wird nun eingestellt. Google gibt als Grund dafür die geringe Nutzung und den hohen Verwaltungsaufwand an, höchstwahrscheinlich dürfte aber auch eine im Jahr 2018 aufgedeckte Datenpanne für die Schließung verantwortlich sein.

Warum bekomme ich diese Mail?

Sie bekommen die Mail, wenn Sie irgendwann einmal ein Google+ Profil eingerichtet haben. Viele Menschen können sich gar nicht daran erinnern, dies je getan zu haben. Es kann auch gut sein, dass man ein solches Profil versehentlich und unbewusst in der Vergangenheit angelegt hat, dieses aber niemals genutzt hat. Dann sorgt die aktuelle E-Mail erst Recht für Verwirrung. Sie brauchen in diesem Fall aber überhaupt nichts zu unternehmen.

Wenn Sie den Dienst Google+ tatsächlich aktiv genutzt haben, und dort zum Beispiel Bilder veröffentlicht haben, dann haben Sie nun noch einige Wochen Zeit, Ihre persönlichen Daten zu speichern, bevor diese gelöscht werden. Folgen Sie dafür bitte der offiziellen Anleitung von Google.

Und was ist das Google-Konto?

Das Google-Konto ermöglicht den Zugang zu allen Diensten von Google, für die man sich anmelden muss. Google stellt im Internet zahlreiche Angebote bereit, manche davon kann jeder Mensch frei nutzen, andere funktionieren nur, wenn man bei Google angemeldet ist. Der Großteil dieser Dienste ist kostenfrei. Die Suchmaschine von Google zum Beispiel ist ohne Anmeldung nutzbar, möchte man aber die App “Google Fotos” oder den E-Mail-Dienst “Gmail” nutzen, so muss man sich bei Google anmelden. Dafür wird ein Google Konto benötigt.

Wenn Sie eine E-Mail-Adresse bei Googles E-Mail-Dienst “Gmail” besitzen, dann haben Sie bereits ein Google-Konto! Denn Ihre Mail-Adresse und das dazugehörige Passwort sind gleichzeitig die Zugangsdaten für das Google-Konto. Sie können sich mit diesen Daten bei jedem Dienst von Google anmelden.

Lesen Sie hier unseren vollständigen Beitrag zum Google-Konto im Newsletter-Archiv.

Fazit: Das Google-Konto ist mit der Mail nicht gemeint und wird auch nicht geschlossen!

Unsere Bitte: Am besten leiten Sie diese Nachricht an alle Google-Nutzer und Nutzerinnen in Ihrem Bekanntenkreis weiter. Schauen Sie sich dazu bitte auch die Seite www.levato.de/weitersagen an.

Hat Ihnen dieser Beitrag von Levato gefallen?

Die Levato-Mitgliedschaft bietet über 900 hilfreiche Erklärfilme zu Computer, Internet und Smartphone.

Hier erhalten Sie einen Gutschein, um die Mitgliedschaft einen Monat lang kostenfrei zu testen – ohne Abonnement, ohne Risiko.

https://levato.de/magazin66

In einer Zusammenarbeit zwischen diesem Magazin und Levato verfassen Andreas Dautermann und Kristoffer Braun regelmäßig Beiträge für diesen Blog. Ihre Themen: Computer, Internet und Smartphone. Auf www.levato.de helfen sie älteren Menschen beim Umgang mit neuen Medien und Technologien. Dafür wurden sie bereits mehrfach ausgezeichnet.

Weitere Hilfestellungen zu Computer, Internet und Smartphone gibt es auf www.levato.de.

Dieser Beitrag stammt von:

WWW.LEVATO.DE

facebook-icon-previewLevato bei Facebook

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.