Gesundheit & Ernährung

Internisten warnen vor Fehlernährung im Alter

5. April 2018 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Ernährungsgewohnheiten und der Stoffwechsel ändern sich mit dem Alter: Senioren über 70 sind körperlich meist nicht mehr so aktiv wie in jüngeren Jahren, Grundumsatz und Kalorienbedarf sinken, der Appetit nimmt ab. Dennoch bleibt der Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen unverändert hoch. Im Vorfeld ihres Jahreskongresses warnen die Internisten daher vor Mangel- und Fehlernährung in den höheren Lebensjahren.



Das biologische Alter des Gehirns

12. März 2018 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Mit einem speziellen Verfahren können Wissenschaftler des Universitätsklinikums Jena auf der Grundlage von MRT-Daten das biologische Alter des Gehirns bestimmen. Als gut handhabbarer Biomarker ist es ein Maß dafür, wie stark sich schädliche Einflüsse wie vorgeburtlicher Stress und Mangelernährung oder Erkrankungen wie Altersdiabetes auf die Hirnreifung auswirken.



»Leben Sie genussfreudig«

19. Februar 2018 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Rückenprobleme sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Privatdozent Dr. Uwe Vieweg, Chefarzt an der Klinik für chirurgische und konservative Wirbelsäulentherapie am Krankenhaus Rummelsberg, behandelt regelmäßig Bandscheiben-Erkrankungen. Er plädiert dafür, die Patienten aktiv in den Heilungsprozess einzubinden. Welche Möglichkeiten es heute bei der Behandlung von starken Rückenbeschwerden gibt, erläutert er im Interview.



Erhöht schlechte Luft
das Alzheimer-Risiko?

31. Januar 2018 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Kann eine schlechte Luftqualität in der Nähe von vielbefahrenen Straßen die Entwicklung der Alzheimer-Krankheit beeinflussen? Das möchte Dr. Roel Schins vom IUF – Leibniz-Institut für umweltmedizinische Forschung in Düsseldorf – nun gemeinsam mit seinem niederländischen Projektpartner Prof. Dr. Flemming Cassee (RIVM Bilthoven/NL) herausfinden.



Ärztin erklärt, was Ältere beim Impfen beachten sollten

18. Januar 2018 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Dr. Anja Kwetkat, Leiterin der „Arbeitsgruppe Impfen“ der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG), weist im Rahmen der Grippe-Welle darauf hin, dass ältere Menschen beim Impfen andere Bedürfnisse haben als jüngere Patienten. Auch Hausärzte sollten dies beachten.



Fußprobleme kennt fast jeder

25. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Für die meisten Menschen ist es ein Schönheitsfehler, den man ertragen muss. Doch kaum ein Betroffener weiß, dass Fußverformungen und Probleme beim Gehen eine Volkskrankheit sind. Die bekannteste Ausprägung ist der Hallux valgus. Eine meist schmerzhafte Ausbuchtung am Großen Zeh, auch Ballenzeh genannt. Für den weltweit anerkannten Fußchirurgen Prof. Dr. Martinus Richter ist es Alltag, […]



Altersdiabetes ist ein Männerproblem

12. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Männer erkranken ab dem 40. Lebensjahr zunehmend häufiger an Diabetes als Frauen. Das zeigt eine aktuelle Analyse von Abrechnungsdaten der hkk Krankenkasse. Demnach ist der Unterschied ab dem 65. Lebensjahr besonders groß. Während in dieser Altersklasse 13,3 Prozent der Männer betroffen sind, sind es bei den Frauen lediglich 9,1 Prozent.



Demenz wird im Krankenhaus oft schlimmer – aber das muss nicht sein

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Für Menschen mit einer Demenz ist ein Aufenthalt im Krankenhaus oft mit einer Verschlechterung der Symptome verbunden. Erhöhte Unruhe, Orientierungslosigkeit und Verwirrtheit sind die Folge. Dass es auch anders geht, zeigt jetzt eine Evaluationsstudie des Deutschen Instituts für angewandte Pflegeforschung.



Uni bietet Senioren schnelle Hilfe bei Depressionen

27. November 2017 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Gerade in der dunklen Jahreszeit – aber nicht nur – werden die Gedanken bei manchen Menschen schwermütig. Dabei treffen Depressionen und psychische Störungen auch ältere Menschen. Gerade für die über 60-Jährigen gibt es ein besonderes Angebot am Institut für Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena: In der Ambulanz des Instituts gibt es Therapieplätze – momentan ohne große Wartezeit.



Diabetesschäden begrenzen

13. November 2017 | Von | Kategorie: Gesundheit & Ernährung

Ein Diabetes bringt häufig Schäden an den Nerven und Blutgefäßen mit sich. Das zieht verschiedene Folgeerkrankungen nach sich, etwa sogenannte Neuropathien an den Füßen. Schäden an den kleinen Gefäßen können außerdem Augen- und Nierenerkrankungen zur Folge haben. Sind die großen Gefäße betroffen, steigt zudem das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Patienten können dem aber in gewissem Rahmen entgegen steuern.