Das Sparbuch ist passé

Artikel drucken Artikel drucken 17. Mai 2010 | Von | Kategorie: Alter Ego

Neulich habe ich voller Stolz mein Sparbuch zur Bank getragen. Ich besitze eine goldene Variante mit leicht erhöhtem Zinssatz. Na ja, viel Geld kann man bei den niedrigen Zinsen nicht erwarten und das war beim Sparbuch auch noch nie der Fall. Hier habe ich mehr den Notgroschen geparkt.
Aber es ist ja heute allgemein schwierig, sein Geld so anzulegen, dass es nicht zu lange gebunden ist (falls doch noch eine Geldentwertung kommt), sich aber trotzdem vermehrt.
Mein Sparbuch und mich verbindet mehr eine emotionale Bindung als eine pekunäre. Wer zur Geburt schon ein Sparbuch geschenkt erhielt, der bleibt ihm auch in späteren Jahren treu.
Nun hat die freundliche Mitarbeiterin meiner Bank erklärt, dass es kein neues Sparbuch für mich gibt. Nur noch einen Kontoauszug. Das hat mich richtig getroffen. Nun ist es egal, ob ich das Geld dort oder auf einem Festgeldkonto oder sonstwo anlege. Dieses Gefühl aus der Kindheit, das sich noch heute einstellte, wenn ich die Zinsen habe nachtragen lassen und den neuen Stand meines Guthabens anschaute, ist nun leider dahin.
Ich hätte nie gedacht, dass ich es einmal vermissen werde.
Haben Sie noch ein Sparbuch? Und hängen Sie daran?

Tags: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte führen Sie diese Berechnung durch * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.